Flüchtlingsunterbringung Klein Borstel – Anwohner mit einbinden

Im September 2011 wurde nach ca. 13 Jahren das Baugebiet auf der Grundlage des B-Plans
Ohlsdorf 12 in Klein Borstel fertiggestellt. Laut B-Plan sollten hier 220 Wohnungen
gebaut werden. 234 Wohnungen sind dann tatsächlich genehmigt und auch bezogen worden.
Davon sind 15 Einzelhäuser, 6 Doppelhäuser, 15 Reihenhauszeilen sowie 16 Mehrgeschosswohnungsbauten.
Die Einwohnerzahl in gesamt Klein Borstel betrug per 31.12.2010 ca. 3.569.

Die täglich steigende Zahl von Flüchtlingen ist auch in Hamburg mittlerweile ein großes
und viel diskutiertes Thema. Jede Woche müssen immer mehr Menschen untergebracht
werden. Obwohl dies absehbar war, wurden vom Rot-Grünen Senat keine Flächenreserven
geschaffen. Auf der verbliebenen Bürofläche des ehemaligen Anzuchtgartens des
Friedhofs Ohlsdorf soll nun eine Flüchtlingsunterkunft als Standort für die Unterbringung
von voraussichtlich 700 Menschen entstehen. Das Gelände „Am Anzuchtgarten“ soll abschnittsweise erschlossen werden. Die ersten 250 Bewohnerinnen und Bewohner sollen
Ende des Jahres 2015 die Unterkunft beziehen.
Martina Lütjens, CDU Wahlkreisabgeordnete dazu:
„Schutzbedürftigen Flüchtlingen zu helfen ist menschlich. Jeder Mensch wünscht sich ein
sicheres Dach über den Kopf, das ist nachvollziehbar. Aber man darf die Anwohner/innen
in Klein Borstel nicht vergessen, die in naher Zukunft vor Herausforderungen gestellt werden.
Sie müssen umfassend informiert und mit ihren evtl. vorhandenen Ängsten angehört
werden. Das ist sehr wichtig, um Akzeptanz und auch Unterstützung zu erreichen! Auch ist
nicht geklärt, ob die Schule oder Kita diese große Zahl der zu erwartenden Kinder aufnehmen
kann. Deshalb ist diese Unterkunft mit der angegeben Zahl von 700 Personen überdimensioniert.
Ich fordere die Behörden auf, die Bedenken der Anwohner/innen ernst zu
nehmen, in die Pläne einzubinden sowie die zu erwartende Zahl der Flüchtlinge in Klein
Borstel auf ein stadtteilverträgliches Maß zu reduzieren. Schon jetzt zeigt sich, dass die
Klein Borsteler eine große Hilfs- und Unterstützungsbereitschaft haben.”

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.